Deutsch
Malerin, Grafikerin, Illustratorin und Kunstgewerblerin – Hauptsächlich als Grafikerin (Zeichnungen, Holz- und Bleischnitte) und Illustratorin tätig (überwiegend altgriechische, teils auch religiöse Themen). 1913-1918 Studium an der Wiener Kunstgewerbeschule bei O.Strnad, A.Stark und J.Hoffmann. 1917-1925 Arbeiten für die Wiener Werkstätte (Modeentwürfe, Bucheinbände, Emailarbeiten, Plakate, Spielzeug, Keramiken). 1914/1915 Mitarbeit an dem Mappenwerk „Mode Wien“ (Linolschnitte). Ab 1922 verschiedene Reisen, 1922 nach Stuttgart, 1924 Konstantinopel und immer wieder nach Deutschland. Ölbilder entstehen nur in der Zeit zwischen 1925 und 1930. 1928 Beginn der Tätigkeit als Illustratorin (Pieper-Verlag, Herder-Verlag, Verlag Laumann in Dünen/Westfalen, Ahlster Verlag Curt Brauns in Wedel/Holstein, u.a.m.). 1930 Übersiedlung nach Berlin und etwa 2 Jahre Mitarbeit bei Restaurierungen, 1933-1935 Lehrtätigkeit für den „Verein der Künstlerinnen zu Berlin“. Auswahl von Graphischen Zyklen:“Odyssee“, „Griechische Visionen“ (Hauptwerk), „Hesiod“, „Theogonie“. 1943-1945 in Pforzheim lebend, anschließend Übersiedlung nach Bad Segeberg. 1925 erstmals im Hagenbund vertreten, 1926-1938 Mitglied. Weitere Mitgliedschaften „Wiener Frauenkunst“ (1926 erste Ausstellung), Österreichischer Werkbund, Freie Berliner Graphikerinnen. 1951 Kollektiven in den Städtischen Museen von Aachen und Remscheid, Werke befinden sich u.a. Albertina, Österreichisches Museum für angewandte Kunst Wien, Österreichische Universität für angewandte Kunst.   Ehrungen: 1932 Österreichischer staatlicher Ehrenpreis für Graphik; 2008 Benennung eines Weges in Bad Segeberg
To:


From:


Message: