Deutsch
Bouten zog mit 21 Jahren von Venlo nach Amsterdam, wo er an der Rijks Normaalschool voor Tekenonderwijs Zeichenunterricht erhielt. Dort lernte er die Malerin Hanny Korevaar kennen, die er 1922 heiratete. In den 1920er und 1930er Jahren lebten die beiden abwechselnd in Paris und Budapest, Reisen führten sie auch nach Marseille. In den 1940er Jahren hielten sie sich vor allem in Brüssel und Den Haag auf und kehrten 1953 nach Amsterdam zurück, wo sie verarmt und einsam lebten. Bouten entwickelte sich von einem frühen kubistisch-expressionistischen Stil zu einer farbstarken Malerei mit kräftigen Konturen. Die frühen Themen wie Bauern und Arbeiter wurden durch Reiseeindrücke von Jahrmärkten, Cafés und Bordelle ersetzt. Die düsteren Farben und unbehaglichen Motive in seinem Spätwerk kündigen die wachsenden politischen Spannungen und bevorstehenden Gräuel des 2. Weltkrieges an.
To:


From:


Message: