English
Modlik, Franz
Moser, Koloman
Motesiczky, Marie-Louise
Muck, Otto
Mulley, Oskar
Müller, Carl
Müller, Peter Paul
Naske, Edith
Nepo, Ernst
Nieuwenkamp, Wijnand Otto
Oberhuber, Oswald
Oppenheimer, Max
Orlik, Emil
Oudot, Roland
Paar, Ernst
Pajer-Gartegen, Robert
Panigl, Johanna
Panzenberger, Kurt
Parik, Angelika
Penther, Sylvia
Peschka, Anton
Pevetz, Georg
Philippi, Robert
Pick-Morino, Edmund
Pippal, Hans-Robert
Planckh, Viktor
Ploberger, Herbert
Popescu, Ana
Potuznik, Heribert
Prachensky, Wilhelm Nicolaus
Praschl, Stefan
Pregartbauer, Lois
Preuß, H.
Putz, Leo
Rambousek, Jan
Rappaport, Fred
Reichel, Karl Anton
Reinberger-Brausewetter, Gertraud
Reiser, Jacob Benjamin
Reismayer-Fritsche, Johanna
Reißberger, Karl
Ress, Paul
Réthi, Lili
Reuss, Albert
Revy, Karl Julius Heinrich
Reyl-Hanisch, Herbert von
Richly, Rudolf
Richter, Gottfried
Rieder, Carl
Ritschel, Friedrich
Rogler, Franz
Roller, Alfred
Rossilon, Marius (O'Galop)
Roth, Augustin
Rummel, Adolf
Saatzer, Georg
Sailer, Anton
Salvendy, Frieda
Salzmann, Gottfried
Satzinger, Heinz
Sauer, Josef
Schaefer-Matyi, Helga
Schaffran, Emmerich
Schatz, Otto Rudolf
Schiffer, Anton
Schirrmacher, Fritz
Schmid, Erich
Schmid, Leopold
Schmidtbauer, Paul
Schmitt, Robert
Schmoll von Eisenwerth, Karl
Schnetzer, Josef
Scholz-Hafner, Karoline
Schreyer-Loebl, Greta
Schrom, Ernst
Schulnig, Georg
Schupitta, Horst W.
Schwamberger-Riemer, Maria
Schwarz, Maria
Schwarz-Waldegg, Fritz
Schwetz, Karl
Schütte, Ernst
Schöller, Robert
Seibold, Alois Leopold
Seidl, Heimo
Senkinc, Franz
Geboren 1868 in Wien, Porträt- und Landschaftsmaler; verheiratet mit der Künstlerin Emilie Mediz-Pelikan. Studierte an den Akad. in Wien und München, 1891 Übersiedlung nach Dresden, 1902-12 Mitgl. des Hagenbundes. Wandte sich nach dem Tod seiner Frau 1908 fast ausschließlich der Graphik zu. Da der Nachlaß des 1945 in Dresden verstorbenen Künstlers bis in die 80er Jahre in der ehemaligen DDR verschollen war, kam es erst relativ spät zur Neuentdeckung und Wiederbewertung sowohl in der österr. Kunstgeschichte als auch auch am Kunstmarkt. 1986 kam es zur ersten großen Ausstellung im OÖ Landesmuseum und in der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien, der zahlreiche kleinere Austellungen in privaten Galerien in Wien, Linz und München folgten. Der Kunsthandel Widder betreut Teile des Nachlasses von Karl Mediz und Emilie Mediz-Pelikan. Eine größere Anzahl von Arbeiten, vornehmlich Pastelle, Zeichnungen und Lithographien, sind daher zu besichtigen. Wenn Sie Ölgemälde von Karl Mediz besitzen und diese verkaufen möchten, sind wir jederzeit am Ankauf interessiert.
An:


Von:


Nachricht: